Software für die Personalentwicklung erleichtert Talentmanagement

Talentmanagement bringt Unternehmen handfeste Wettbewerbsvorteile. Statt Fachkräftemangel haben sie treue und begeisterte Mitarbeiter. Dieser Beitrag erklärt, was Talentmanagement ist, welche Aktivitäten dazugehören und warum Personalentwicklungssoftware heute unverzichtbar ist, um die richtigen Mitarbeiter am richtigen Ort zu beschäftigen.

 

Was ist Talentmanagement?

Zum Talentmanagement gehören Konzepte, Strategien und Aktivitäten, die darauf abzielen, Stellen dauerhaft mit den richtigen Mitarbeitern zu besetzen. Besonders anspruchsvoll ist das bei Positionen, die für den Geschäftserfolg wichtig sind.

Talentmanagement ist damit ein Teilbereich der Personalentwicklung - und Talentmanagement-Software ein Teilbereich einer HR-Software für die Personalentwicklung. Eine solche Softwarelösung bietet enorme Vorteile. Sie hilft Ihnen, bei Bewerbern und Mitarbeitern Schlüsselqualifikationen zu erkennen, Kompetenzen zu entwickeln, Potenziale zu entfalten und vieles mehr.

 

Aufgaben des Talentmanagements

Die wichtigsten Aufgaben des Talentmanagements sind:

  • Recruiting - Kandidaten finden, die optimal auf eine offene Stelle passen

  • Onboarding - neue Mitarbeiter schnell in das Unternehmen eingliedern

  • Leistungsmanagement - Leistung fördern und fordern, überwachen und honorieren

  • Vergütung - das Gehaltsgefüge richtig managen und Leistung angemessen belohnen

  • Personalentwicklung - gemeinsam mit dem Mitarbeiter Wege finden, wie er seine Kompetenzen, Fähigkeiten und Interessen durch Weiterbildungsmaßnahmen optimieren und noch besser einbringen kann

  • Laufbahnplanung - ehrgeizigen Mitarbeitern Wege nach oben zeigen

  • Nachfolgeplanung - für eine reibungslose Übergabe sorgen, wenn ein Mitarbeiter ausscheidet

  • Mitarbeiterbindung - Maßnahmen und Anreize entwickeln, um gute Kräfte dauerhaft für Ihr Unternehmen zu begeistern

Im Folgenden erfahren Sie, welche Vorteile eine Talentmanagement-Software für Ihre Arbeit im Personalbereich bringt.

 

Vorteile von Talentmanagement-Software

Unternehmen optimieren zunehmend ihre Personalarbeit mit Spezialsoftware. Denn Personalentwicklungsmaßnahmen lassen sich ideal mit derartigen Lösungen vereinfachen, beschleunigen und verbessern. Gerade im Personalwesen ist es wichtig, Standards einzuhalten. Schließlich wollen Ihre Mitarbeiter gerecht behandelt werden.

Darüber hinaus hat sich das Recruiting - die Personalgewinnung - ins Internet verlagert. Und die digitalen Helfer sind schnell: Wer Software für das Talentmanagement einsetzt, ist gegenüber der analogen Konkurrenz im Vorteil, wenn es gilt, die begehrten Fachkräfte zu gewinnen und zu binden.

Betrachten wir, welche Verbesserungen eine softwaregestützte Talententwicklung für Ihr Unternehmen bringt.

 

Vorteil 1: Personalgewinnung über das Internet

Je schneller Sie Stellen ausschreiben und Bewerber an sich binden, umso mehr Vorteile haben Sie im Wettbewerb um die besten Talente. Zum Glück ist Recruiting in vielen Unternehmen ein Prozess, der einerseits komplex, andererseits aber auch standardisiert ist.

Der gesamte Prozess kann daher papierlos und digitalisiert viel besser ablaufen. Angenommen, Sie haben in Ihrer Software einen Stellenplan. Die Kompetenzen, die für jede Stelle notwendig sind, sind als Stellenprofil hinterlegt. Aus diesen Angaben können Sie eine Stellenausschreibung generieren und im Karrierebereich Ihrer Website veröffentlichen. Bewerber füllen dort ein Formular aus, dessen Eingaben automatisiert mit Ihrem Stellenprofil abgeglichen werden. Alle Bewerber erhalten automatisiert sofort eine Eingangsbestätigung. Die vielversprechenden Kandidaten, die alle wichtigen Qualifikationen mitbringen, landen in Ihrem Posteingang (und, sofern gewollt, in dem der zuständigen Führungskraft). An die offensichtlich ungeeigneten Kandidaten sendet die Talentmanagement-Software automatisiert - eine vorformulierte, freundliche Absage.

Die weitere Auswahl geschieht in Zusammenarbeit mit dem oder der zukünftigen Vorgesetzten. Termine, Zusagen und Absagen koordinieren Sie in Ihrer Planungssoftware. Am Tag X (oder besser vorher) erstellen Sie eine Checkliste für das Vorstellungsgespräch und drucken schon einmal einen Entwurf eines Anstellungsvertrages aus. Die mit Vorgesetzten und Betriebsrat abgestimmten Vertragsvorlagen sind in Ihrer Personalentwicklungs-Software hinterlegt und mit den zugehörigen Positionen verknüpft.

Nach dem erfolgreichen Einstellungsprozess versenden Sie aus Ihrer Software heraus Absagen an die Kandidaten aus der "zweiten Wahl".

 

Vorteil 2: Onboarding

Personalentwicklungsplanung beginnt mit dem Onboarding neuer Mitarbeiter. Onboarding bedeutet mehr als nur Einarbeitung. Im optimalen Fall bekommt der oder die Neue ein ganzes Schulungspaket. Wichtig sind auch Ihre Unternehmenskultur und Richtlinien, eine Einweisung in die Datenschutz- und Sicherheitsbestimmungen, Hierarchien, Tools wie z. B. Sharepoint oder Slack, Zeiterfassung und vieles mehr. Mit einer Software für die Personalentwicklung stellen Sie neuen Kräften die notwendigen Ressourcen online zur Verfügung. Die eigentliche Einarbeitung kann dann optimal auf die Prozesse und Aufgaben eingehen. Sie ist effizienter, weil sie nicht mit technischem Ballast überfrachtet wird. Das spart dem scheidenden Stelleninhaber, ebenso wie dem oder der Neuen, viel Zeit.

In Ihrer Personalentwicklungssoftware sind die richtigen Schulungsmaterialien mit jeder Stelle verlinkt. Checklisten und Lesebestätigungen sorgen für noch mehr Sicherheit und Effizienz in dem Prozess.

 

Vorteil 3: Kompetenzmanagement 

Kompetenzmanagement bedeutet, die Kompetenzen der Mitarbeiter zu dokumentieren, transparent zu machen und bestmöglich für das Unternehmen einzusetzen.

Der Fachkräftemangel lässt Firmen auch Bewerber einstellen, denen bestimmte Kompetenzen noch fehlen. Oder Sie stellen einen frisch gebackenen Bachelor ein oder übernehmen einen Auszubildenden nach der Lehre in Festanstellung. In diesen Fällen müssen Sie fehlende Kompetenzen nachschulen.

In Ihrer digitalen Personalakte sind das Qualifikationsprofil der Stelle sowie die Kompetenzen des Stelleninhabers hinterlegt. Also können Sie einfach die Abweichungen zwischen Ist und Soll abfragen und einen Schulungsplan erstellen. Für jede (fehlende) Qualifikation können Sie interne oder externe Schulungen in der Personalentwicklungssoftware hinterlegen. So finden Sie das richtige Angebot für die richtige Person zur richtigen Zeit.

 

Vorteil 4: Talententwicklung und Karriereplanung

Diese Bereiche des Talentmanagements sind vielleicht die wichtigsten - aber auch eine große Herausforderung für Sie als Personaler. Sie müssen Vorgesetzte, Teams und die betroffenen Mitarbeiter einbinden. Dazu benötigen Sie ein Tool, das entsprechende Transparenz herstellt und die Personalplanung und -entwicklung optimal unterstützt. Zudem sollte Ihre Software auch Performance Management umfassen. Die Leistung der Mitarbeiter sollte regelmäßig überprüft und in Personalgesprächen thematisiert werden. Maßnahmen zur Optimierung der Leistung werden in der digitalen Personalakte hinterlegt, dokumentiert und überprüft.

Für die Produktivität des Unternehmens und die Mitarbeiterzufriedenheit ist es enorm wichtig, jede und jeden optimal einzusetzen. Wenn ein Mitarbeiter Karriere machen will und das Potenzial dafür hat, sollte er bestmöglich dabei unterstützt werden. Was kann es Besseres geben als Leute, die leistungsbereit sind und für das Unternehmen "brennen"?

Die komplexe Aufgabe der Talententwicklung lässt sich am besten mit einer integrierten Personalsoftware meistern. Neben der digitalen Personalakte, dem Kompetenzmanagement und dem Katalog Ihrer Personalentwicklungsmaßnahmen bietet eine solche Softwarelösung auch Personalplanungstools und Organigramme an.

Sie können für jede Position eine Agenda für Personalentwicklungsgespräche hinterlegen. Damit unterstützen Sie die Vorgesetzten, die diese Gespräche führen müssen. Sonst vergessen diese womöglich zu fragen, in welche Richtung sich der Mitarbeiter weiterentwickeln möchte.

 

Vorteil 5: Nachfolgeplanung 

Dank Ihrer Personalentwicklungssoftware wissen Sie im Voraus, welche Stellen wann frei werden. Rechtzeitig identifizieren Sie aufstiegswillige Mitarbeiter. Gemeinsam mit diesen können Sie herausfinden, ob der Mitarbeiter das Interesse und die Fähigkeiten mitbringt. Wenn ja, können Sie die Zeit bis dahin nutzen, um noch fehlende Kompetenzen nachzuschulen, wie oben beschrieben.

Sie können den internen Wechsel softwaregestützt managen und dabei manuellen Aufwand sowie Fehlerquellen vermeiden. Wenn es Zeit für den nächsten Karriereschritt ist, muss natürlich auch die bisherige Position des Aspiranten wiederbesetzt werden. Für beide Stellenbesetzungen gilt: Softwaregestützt können Sie potenzielle Kandidaten anhand des Kompetenzprofils identifizieren und die Einarbeitung und Übergabe rechtzeitig beginnen und strukturiert durchführen (Onboarding!). 

Sollte intern kein passender Kandidat in Sicht sein, führen Sie den Bewerbungsprozess durch, wie oben beschrieben.

Fazit

Talentmanagement-Software optimiert die Kernaufgaben bei der Personalgewinnung und Personalentwicklung. Von der Einstellung bis zur Nachfolgeplanung unterstützt, digitalisiert und (teil)-automatisiert eine entsprechende Software Ihre HR-Prozesse. Dadurch sind Sie schneller als der Wettbewerb, wenn es gilt, die besten Talente zu rekrutieren. Und Sie sind erfolgreicher als der Wettbewerb, wenn es gilt, diese weiterzuentwickeln und langfristig an sich zu binden.