• Hansalog Personalwesen Personalverwaltung

ERPSocial

vollständig integrierte Gesamtlösung
für soziale Einrichtungen

Der Vorteil eines Gesamtsystems ist von großem Nutzen, denn bei Insellösungen müssen Sie die Daten in jedem Tool separat pflegen. In einem Gesamtsystem pflegen Sie die Daten nur einmal. Aber sehen Sie selbst: Ihre gesamte Einrichtung arbeitet mit einer Oberfläche, mit einer Datenbank und einem Server. Alle Prozesse einer sozialen Einrichtung werden durch ERPsocial unterstützt: von der Produktionsplanung über Einkauf, Verkauf und Finanzbuchhaltung bis hin zu Personalwesen, Entgeltabrechnung, Abrechnung

mit den Kostenträgern sowie Planung und Dokumentation von Fördermaßnahmen. ERPsocial ist modular aufgebaut. Einzelne Bestandteile der Software können separat eingesetzt werden (stand-alone). Die Lösungen sind für Einrichtungen ab ca. 50 zu Betreuende sehr gut geeignet. ERPsocial wird exakt auf Ihren Bedarf in Ihrer Einrichtung zugeschnitten. Spätere Erweiterungen sind jederzeit möglich.

 

Mit ERPsocial sind erreichbar

  • mehr Zeit für die Kernaufgaben des Reha-Auftrags: Betreuung und Förderung der Mitarbeiter

  • die Optimierung der Unternehmensprozesse

  • die Steigerung der Wirtschaftlichkeit

  • die Verringerung der Kosten

  • die Reduzierung der Bestände

  • die Steigerung der Flexibilität

 

Die Erfüllung des Reha-Auftrags ist immer stärker von Kostenfaktoren abhängig:

  • Verstärkter Wettbewerb mit Betrieben des ersten Arbeitsmarktes

  • Zunehmende Größe der Werkstätten

  • Komplexere Aufgaben pädagogischer Förderung Einzug neuer Technologien

  • Zunehmende Qualitätsanforderungen an die Dienst- und Produktionsleistungen

Die Basis für Einkauf, Verkauf, Produktion und Rechnungswesen

Hervorzuheben sind die umfangreichen Funktionen der ERP-Lösung und die Anpassungsfähigkeit an unterschiedliche Fertigungstiefen. Dienstleistungs- und Fertigungsaufträge werden ebenso verwaltet wie beigestellte Produkte, die Produktion und das Lager. Die automatische Ausweisung der Ausgleichsabgabe auf Rechnungen und in diversen Auswertungen zeigen die optimale Verzahnung der Finanzbuchhaltung mit den spezifischen Modulen der Branchenlösung.

 

Service und Abbildung von wiederkehrenden Dienstleistungen

Das Servicemodul bildet Dienstleistungen ab, die in einem bestimmten Turnus erbracht werden wie beispielsweise Aktenvernichtung, Garten- und Landschaftspflege, Schneeräumung, Gebäudereinigung, Hausservicearbeiten und vieles mehr. Das Modul Zulieferer In diesem Modul sind bereits Anforderungen an Zulieferer enthalten wie Gutschriftverfahren, Lademittelverwaltung, Abrufaufträge und die Abbildung von Fortschrittszahlen beim Vergleich von SOLL/IST der gelieferten Mengen.

Elektronischer Datenaustausch (EDI)

Weitergehende Funktionen wie die Datenübertragung nach VDA-Standard beinhaltet dieses Modul. Die Abbildung von Rahmenverträgen, die Unterstützung von Empfang und Sendung elektronischer Nachrichten (Lieferabrufe, Lieferschein-/Rechnungsdaten), die automatische Ausgabe von Warenanhängern und die Behälter- und Packmittelverwaltung.

 

Das elektronische Kassenbuch

Dieses Zusatzmodul ermöglicht das elektronische Führen eines oder mehrerer Kassenbücher. Eine doppelte Belegerfassung ist nicht erforderlich. Das Modul ist speziell nach den Anforderungen von WfbM entwickelt worden. Es werden unterschiedliche Kenntnisse der Anwender berücksichtigt. Es kann sofort auf ein Sachkonto gebucht werden, oder die Erfassung erfolgt nach Belegarten. Die möglichen Kostenstellen und Steuercodes pro Belegart können dem Anwender vorgegeben werden. Das endgültige Buchen in die FiBu erfolgt durch die Fachabteilung. Auch das Hinterlegen von Finanzierungskennzeichen wie Pauschalen für Pflege, Investition, Maßnahmen etc. ist branchenspezifisch.

Erweiterter Personalstamm

In dem erweiterten Personalstamm verwalten Sie die Betreutendaten wie Kostenträger, gesetzliche Betreuer, Familienangehörige, Ärzte/ Therapeuten, Medikamente, medizinische Daten uvm. Die wichtigsten Daten stellen Sie schnell per Mausklick auf dem Notfallblatt zusammen.

 

Adressverwaltung

Hier ist der Blick auf die Kontaktdaten gerichtet. Wer ist für wen zuständig? Die umfangreiche Verwaltung der Daten von gesetzlichen Betreuern, Familienangehörigen, Ärzten und weiteren Kontakten in einer Funktion. Zuordnung von Rollen und Kriterien sowie Serienbrieffunktionalität. Die Adressverwaltung sorgt für Überblick und gezielte Verwendung bei unbedingter Einhaltung
des Datenschutzes.

 

Leistungsabrechnung

Die Leistungsabrechnung mit den Kostenträgern erfolgt nach Ihren landesspezifischen gesetzlichen Vorgaben. Erfassen Sie Fehlzeiten dezentral in den jeweiligen Gruppen, aber rechnen Sie zentral ab. Nach erfolgter Abrechnung fließen die Daten direkt in die Finanzbuchhaltung weiter. Die Leistungsabrechnung in ERPsocial ist möglich für: Werkstätten und Wohnheime sowie Seniorenwohnheime für Menschen mit Behinderung als auch integrative Kindergärten.

Essensverwaltung

inklusive Abrechnung

 

Tourenplanung

Holen/Bringen zur Arbeit, Platzbedarf, Haltestellenplan …

 

Taschengeld

Enge Verzahnung mit Leistungskostenabrechnung und Finanzbuchhaltung

Bildungsplanung

BBB Das Modul Bildungsplanung ermöglicht für die verschiedensten Gewerke die Verwaltung, Dokumentation, Überwachung und Auswertung von Ausbildungsplänen.
Die Bildungsinhalte können sich z.B. an den Vorschlägen der BAG-WfbM inkl. Binnendifferenzierung orientieren oder individuell eingerichtet werden. Durch die Verbindung zu dem Modul Förder- und Begleitplanung, können die Ergebnisse beispielsweise auf die Entwicklungsberichte übertragen werden. Darüber hinaus ist die Bildungsplanung Ihr Werkzeug für die Erstellung von aussagekräftigen Berichten.

 

Kurssystem

Mit dem Kurssystem haben Sie eine wertvolle Hilfe Kursangebote zu planen, zu organisieren sowie die Durchführung und Auswertung der Kurse vorzunehmen. Durch das Abbilden und Verwalten der vielfältigen Kursangebote wie z. B. arbeitsbegleitenden Maßnahmen, Freizeit- und/oder Bildungsangeboten wird Ihnen die Arbeit erleichtert. Selbstverständlich ist die automatische Erstellung von Anmeldebescheinigungen, Zertifikaten etc. auch ausdruckbar. Außerdem gibt es die Möglichkeit der Übergabe von Informationen in das Modul Förderplanung.

Förderplanung

Eine ganzheitliche Sicht auf die Ressourcen, Kompetenzen und Fähigkeiten bildet die erforderliche Grundlage zur Planung der bedarfsgerechten Förderung. Sie erfassen und beurteilen Möglichkeiten und Anforderungen der Betreuten. Aus dem Vergleich von Anforderungsprofil und Fähigkeitsprofil können Sie Förderbedarfe ermitteln, die in einer Zielplanung für definierte Zeiträume
dokumentiert werden. Die daraus ableitbaren Förderziele, -schwerpunkte und -maßnahmen stehen Ihnen auf Abruf zur Verfügung und können direkt in den Entwicklungsbericht ausgegeben werden. Sie dokumentieren den Verlauf unter Nutzung von Informationen aus Kurssystem, Gruppenbuch und Berufsbildungsplanung.

 

Entgeltfindung

Die Bewertungen aus dem Fähigkeits- oder Anforderungsprofil des Betreuten bilden die Basis zur Ermittlung des Steigerungsbetrages. Die ermittelten Werte können direkt in die Lohnabrechnung übernommen werden.

Gruppenbuch

Das Gruppenbuch ist ein zentrales Instrument, um gruppenbezogene Informationen, Ereignisse oder Aufgaben zu verwalten. Es können personenbezogene Ereignisse in die Verlaufsinformationen der Förderplanung übertragen werden. Auf dieser Basis erstellen Sie mühelos Tagesabläufe, Aufgaben und Termine. Dokumentieren Sie die Schichtübergabe im Wohnheim oder auch die Vergabe von Medikamenten.

Die Merkmale:

  • Zugriff auf bereits im System vorhandene Daten 

  • Gezielte Informationsspeicherung und Weitergabe z. B. zwischen Werkstatt und Wohnheim

  • Lückenlose Historie

  • Erinnerung an Aufgaben und Ereignisse

  • Zeitersparnis für die Bearbeiter

 

Ambulant Betreutes Wohnen

Abrechnung von Fachleistungsstunden und Gruppenmaßnahmen. Weisen Sie den Betreuten ein Kontingent zu und behalten Sie stets den Überblick.

Frühförderung 

Verwalten und Dokumentieren von Maßnahmen in der Frühförderung. Rechnen Sie Fachleistungsstunden und Gruppenmaßnahmen mit den jeweiligen Kostenträgern ab. 

 

Offene Hilfe 

Dieses Modul ist Ihr Werkzeug für die reibungslose Durchführung, Dokumentation und Abrechnung von Maßnahmen in der Offenen Hilfe. Sie organisieren und dokumentieren alle Aufgaben, die der praktischen Lebensführung des Unterstützungsbedürftigen und seiner sozialen und beruflichen Integration dienen, z. B. für die Bereiche Haushaltsorganisation, Urlaubsplanung, Freizeitgestaltung oder Behördengänge. Dabei können die Kosten gesplittet werden: Rechnungen können auf die verschiedensten Träger, die Pflegekasse und/oder den Selbstbehalt des Betreuten aufgeteilt werden. Es ist möglich, verschiedene Zuschüsse für die Offene Hilfe, wie beispielsweise Aktion Mensch und FED, zu berücksichtigen.

ERPsocial basiert auf der
führenden ERP-Software Infor ERP LN

Das bedeutet Investitionssicherheit, denn Infor ist drittgrößter ERP-Anbieter weltweit. Es wurde unter Verwendung neuester Technologien entwickelt. Das ERP-System beinhaltet auch Finanzwesen, Logistik und Produktion, wobei die Module für die spezifischen Anforderungen einer sozialen Einrichtung komplett verzahnt sind. Dabei handelt es sich nicht um Schnittstellen zur Datenübertragung, sondern um eine komplett integrierte Lösung: Eine Datenbank, ein Server, eine Oberfläche. Jedoch sind alle Module auch einzeln funktionsfähig einsetzbar.

Für soziale Einrichtungen ist die Integration von Betreutendokumentation, Förderplanung, Leistungskostenabrechnung in die gesamten produktiven Prozesse enorm wichtig.

Personalsoftware Personalwesen Entgeltabrechnung

 Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann sprechen Sie uns an. 
Gerne unterbreiten wir Ihnen ein persönliches Angebot.