Sozial geht auch digital

Die Werkstätten:Messe 2019 öffnet in Nürnberg vom 27. bis 30. März zum zwölften Mal ihre Tore. Die Fachmesse für berufliche Rehabiltiation & Leistungsschau der Werkstätten für behinderte Menschen zählt laut Veranstalter zu den meistbesuchten Sozial- und Bildungsmessen bundesweit. Ein Schwerpunkt der Messe ist in diesem Jahr das Thema „Digitalisierung“. Ein Topic, welches Aussteller HANSALOG mit seiner ERPsocial Software bereits erfolgreich adressiert. Auf der Messe stellen die niedersächsischen Entwickler ihr für die Branche maßgeschneidertes Programm vor

Das Schlagwort „Digitalisierung“ ist in aller Munde. Nicht zuletzt auch aufgrund des Bundesteilhabegesetzes (BTHG), welches sich in der zweiten Phase von vier Reformstufen befindet. Mit der Umsetzung des Gesetzes kommen auf die Betreiber von Werkstätten und Wohnstätten für Menschen mit Behinderungen viele neue Anforderungen zu, die in die Praxis übertragen werden müssen. Auch erkennen die Betreiber und Verbände im Sozialen Bereich die Notwendigkeit bürokratische Barrieren abzubauen, um so mehr Zeit für die zu betreuenden Menschen zu schaffen. HANSALOG hat schon seit langem diese Entwicklung vorausgesehen und mit seiner ERPsocial Software den Betreibern von Werkstätten für behinderte Menschen ein Werkzeug an die Hand gegeben, das genau diesen Wünschen und Anforderungen gerecht wird. Wie es aus dem Hause HANSALOG heißt, soll das digitale Zeitalter keine Mehrbelastung für die Betreiber von sozialen Einrichtungen und Werkstätten sein, sondern es soll entlasten.

Einer der vielen Vorteile der ERPsocial Software ist, dass es sich um ein Gesamtsystem handelt, in dem alle Daten nur einmal gepflegt werden müssen. Die Software ist mit seinen einzelnen Modulen einfach und effizient zu bedienen sowie exakt auf die Bedürfnisse des Anwenders einzustellen.

Ein weiteres HANSALOG Produkt ist das HANSALOG Mega Rechnungswesen. Mit dem neuesten Programm aus dem Hause der Ankumer Personalsoftware Experten rundet das Unternehmen sein Portfolio ab.

„Die Digitalisierung ist dank der ERPsocial Software machbar“, fasst HANSALOG zusammen. Ein Statement, das die Niedersachsen mit vielen Beispielen aus der Praxis belegen können. Ein Statement, dass die Betreiber von Werkstätten für behinderte Menschen und sozialen Einrichtungen positiv in die Zukunft schauen lassen kann.

Besuchen Sie HANSALOG auf der Werkstätten:Messe 2019 in Nürnberg in Halle 12.0, Stand 500.

Personalsoftware Personalwesen Entgeltabrechnung
x

 

Die HANSALOG-Gruppe ist sich der möglichen Auswirkung einer Coronavirus-Pandemie auf unsere Mitarbeiter, Kunden, Partner und des öffentlichen Lebens sehr bewusst. Wir versuchen das Risiko für alle möglichst gering zu halten und sicherzustellen, dass unsere Unterstützungen und Dienstleistungen ohne große Unterbrechung weitergeführt werden können.

Das HANSALOG-Krisenmanagementteam ist eingerichtet und bewertet täglich die Situation neu. Unsere Empfehlungen, Ratschläge und Vorgehensweisen werden gegebenenfalls angepasst. 

Unser HANSALOG-Support und unsere Service Teams, wie die Rechenzentren und Consultants sind so ausgestattet, dass sie ohne große Unterbrechung weiterarbeiten können. Durch den Einsatz von Technologie und Online Tools können wir den Betrieb wie gewohnt fortsetzen und Sie unterstützen. 

​Wir möchten Sie und unsere Mitarbeiter schützen, indem wir allen (Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten, Partnern, Beratern) empfehlen, Remote-Zugriffe, Online-Schulungen, -Beratungen und -Präsentationen zuzulassen. Gästebesuche und Reisen zu unseren Kunden oder Partnern sind stark eingeschränkt (und möglichst zu unterlassen). 

Sollten Sie Fragen oder spezifische Fragen zur laufenden Unterstützung Ihres Unternehmens haben, wenden Sie sich bitte direkt an Ihren HANSALOG-Ansprechpartner. Alternativ können Sie Ihre Fragen auch an info@hansalog.de  senden. 

Über www.hansalog.de halten wir Sie weiter auf dem Laufenden.


Ihr Krisenmanagementteam der
HANSALOG-Gruppe

HANSALOG Kontakt

Was wollen Sie uns mitteilen.

* = Pflichtfelder